CDU Bremen-Nord fordert mehr Polizei auf der Straße nach Überfall auf 14-Jährigen in Vegesack

Bevölkerung muss sich in unserer Stadt wieder sicher auf den Straßen bewegen können.

07.09.2022, 22:40 Uhr | CDU-Kreisverband Bremen-Nord

Mit Entsetzen haben die CDU Kreisvorsitzende Bettina Hornhues MdBB und die Vegesacker Vorsitzende Silvia Neumeyer MdBB auf den Vorfall am Dienstagabend im Zentrum von Vegesack reagiert, bei dem ein 14-jähriger Jugendlicher brutal bewusstlos getreten und ausgeraubt wurde. 

Durch das Eingreifen einer Passantin wurde der Angreifer in die Flucht geschlagen. Nach den vielen Schlagzeilen über Angriffe in den vergangenen Wochen fordert die CDU Bremen-Nord mehr Polizeipräsenz auf den Straßen. Die Bevölkerung muss sich in unserer Stadt wieder sicher auf den Straßen bewegen können, so Silvia Neumeyer MdBB. Die Brutalität, die den Opfern zu teil wird, schockiert, so Bettina Hornhues, Kreisvorsitzende der CDU Bremen-Nord. Es muss alles daran gesetzt werden die Täter zu finden und zu verurteilen. Brutale Raubüberfälle dürfen in Bremen nicht zur Tagesordnung werden, so die Kreisvorsitzende. Bettina Hornhues zollt der Passantin ihren Respekt für das couragierte Eingreifen. Dem Jugendlichen wünscht die CDU schnelle Genesung.