„Ziel ist die Stärkung der maritimen Wirtschaft in Bremen“

17.03.2015, 13:29 Uhr

Als Mitglied des Küstenkreises der CDU/CSU-Bundestagsfraktion besuchte Bettina Hornhues im Rahmen ihrer Wahlkreisarbeit die Hafenbetriebsgesellschaft bremenports GmbH & Co. KG, um sich einen Überblick über die Entwicklung der stadtbremischen Häfen zu verschaffen und mit den Betreibern über die Zukunft der maritimen Wirtschaft in Bremen zu sprechen.

Die künftigen Vermarktungspläne der stadtbremischen Häfen, die großen Investitionen der letzten Jahre und die Weservertiefung waren die Hauptthemen, die die beiden Geschäftsführer Robert Howe und Horst Rehberg der Bundestagsabgeordneten gegenüber angesprochen haben. „Die maritime Wirtschaft ist nicht nur ein wichtiger Teil der deutschen Wirtschaft, sondern insbesondere für Bremen und Bremerhaven ein bedeutender Arbeitgeber und Motor unserer Wirtschaftskraft. In den letzten Jahren hat sich insbesondere die Überseestadt stark gewandelt und weiterentwickelt. Hier gelingt beeindruckend die Parallelentwicklung zwischen alteingesessenen Hafenbetrieben und einem modernen Arbeits- und Wohnquartier. Daran müssen wir festhalten“, meint Hornhues.

 Während einer Besichtigung des Hafens wurde vor allem eines deutlich: „Die Hafenwirtschaft ist wichtig für Bremen und deshalb müssen wir auch wieder ernsthaft sowohl über die geplante Weservertiefung als auch über die Binnenschifffahrt stromaufwärts diskutieren.“