CDU Bremen-Nord begrüßt Lösung „Borchshöhe“

Bettina Hornhues zeigt sich zufrieden über die Lösung, die jetzt für die Schule Borchshöhe gefunden wurde.

29.01.2020

Die Senatorin für Bildung hat es in den über 10 Jahren nicht geschafft hatte, ein rechtssicheres Verfahren beim Übergang vom vierten in den fünften Jahrgang zu schaffen und damit das 6-jährige Konzept der Schule Borchshöhe, welches von der CDU immer unterstützt wurde, zu sichern. „Kurz vor Weihnachten fiel dann das Kind in den Brunnen“, so die Abgeordnete und Bildungsdeputierte Bettina Hornhues. „Die CDU hat sich immer dem Bildungskonsens verpflichtet und sich für den Erhalt des zweigliedrigen Schulsystems eingesetzt.“ Die Senatorin für Bildung sah vor Weihnachten als einzigen Ausweg das 6-jährige Konzept an der Schule zu beenden und zu einer vierjährigen Grundschule zu rückzukehren.

Der Wunsch eines neuen Schulkonzeptes mit einer Schule für alle von Klasse 1-10, war und ist in Bremen nicht mit dem Schulkonsens vereinbar. Das nun mit der Gründung einer neuen 3-zügigen Oberschule am Standort Borchshöhe die Lösung gefunden wurde begrüßt Bettina Hornhues ausdrücklich, kritisiert allerdings, dass dieser Vorschlag von Frau Bogedan, so spät kommt.  Die immense Verunsicherung von Schülern, Eltern und Lehrern in Vegesack hätte nicht Not getan und schon längst eingebracht werden müssen. Bettina Hornhues erwartet nun ein zügiges Konzept und die finanziellen Mittel, damit diese neue Schule zum kommenden Schuljahresbeginn starten kann.