Neuigkeiten
27.01.2017, 10:38 Uhr
Deutsche Wirtschaft verzeichnet starke Zuwächse
Auch der letzte Jahreswirtschaftsbericht dieser Wahlperiode bestätigt die stabil positive Wirtschaftsentwicklung trotz eines schwierigen internationalen Umfelds. Für das Jahr 2017 erwartet die Bundesregierung ein Wachstum des realen Bruttoinlandsprodukts von 1,4 Prozent.

 

Der Jahreswirtschaftsbericht 2017 listet die wirtschaftspolitischen Reformen der Bundesregierung auf und enthält ihre aktuelle Projektion zur wirtschaftlichen Entwicklung 2017.
In diesem Jahr erwartet die Bundesregierung einen Anstieg des realen Bruttoinlandsprodukts um 1,4 Prozent, wobei der leichte Rückgang gegenüber 2016 (1,9 Prozent) vor allem auf den Effekt einer geringeren Anzahl von Arbeitstagen in 2017 zurückzuführen ist. Die Zahl der registrierten Arbeitslosen wird nach Erwartung der Bundesregierung im Jahresdurchschnitt noch einmal um etwa 50.000 Personen zurückgehen. Die Arbeitslosigkeit befindet sich aktuell auf dem niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung, die Beschäftigung auf einem Höchststand. Die Löhne und Gehälter verzeichnen starke Zuwächse.

Die gute Wirtschaftsentwicklung ist auch Ergebnis der guten Haushalts- und Finanzpolitik der Bundesregierung und der ständig steigenden Ausgaben für Bildung und Forschung.

Ein großes Anliegen ist für uns als CDU/CSU Bundestagsfraktion, die kräftig angehobenen Bundesmittel für öffentliche Investitionen schneller in die Tat und in konkrete Vorhaben umzusetzen. Das Geld muss schneller in die Straße, ins Breitband und in die Kindergärten kommen. Der Haushaltsüberschuss 2016 soll darüber hinaus aus Gründen der Generationsgerechtigkeit jetzt zur Tilgung von Schulden zu verwendet werden.