Presse
09.06.2016, 17:19 Uhr
Bundestag diskutiert Berufsbildungsbericht 2016
Hornhues: "Ausbildungsstellen und Bewerber müssen wieder zusammenfinden"
Die Bundestagsabgeordnete Bettina Hornhues begrüßt die positive Entwicklung auf dem Bremer Ausbildungsmarkt, sieht aber dennoch Handlungsbedarf hinsichtlich der vielen freibleibenden Ausbildungsplätze.

Die Bundestagsabgeordnete Bettina Hornhues (CDU) zieht eine positive Bilanz aus dem aktuellen Berufsbildungsbericht, der diese Woche Thema im Deutschen Bundestag ist. „Ich freue mich, dass im Land Bremen 2015 knapp 5.800 Ausbildungsverträge neu abgeschlossen wurden. Das ist ein leichtes Plus zum Vorjahr und ein gutes Zeichen, dass der Bremer Ausbildungsmarkt sich gleichbleibend entwickelt hat“, so die Abgeordnete.

Insgesamt konnten im letzten Jahr in Deutschland mit rund 522.100 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen fast ebenso viele Jugendlichen eine Berufsausbildung beginnen wie im Vorjahr.

Sorgen macht sich die Bundestagsabgeordnete allerdings um die bestehende Kluft zwischen Ausbildungsplatzangebot und Anzahl der Bewerber: „Im letzten Jahr konnten in Bremen fast 400 Ausbildungsstellen nicht  besetzt werden, im Gegensatz dazu hatten rund 900 Bewerber am Ende des Jahres keinen Ausbildungsplatz. An dieser Stelle stimmt etwas  nicht. Ausbildungsplatz und Bewerber müssen wieder besser zusammenfinden.“

Hornhues führt aus: „Freie Stellen werden oftmals im Nachhinein, erst spät oder gar nicht besetzt. Auch die Unternehmen geben an, dass die Ausbildungsplätze in den Augen der Bewerber nicht attraktiv genug sind. Eine Verbesserung des Vermittlungsangebots darf daher nicht weiter vernachlässigt werden.“